DIETZ-Nachfolge steht fest

Wenn Rolf Stutz, seit 1999 DIETZ-Inhaber und -Geschäftsführer, in den Ruhestand geht, weiß er das Unternehmen in den besten Händen. 


Denn mit Geschäftsführer Dipl.-Ing. oec. Maximilian Raab wird sein langjähriger Mitgesellschafter neuer Hauptanteilseigner. Eine bestens durchdachte Lösung. 

Zwei Jahre lang hatten die beiden DIETZ-Geschäftsführer und -Gesellschafter sich mit möglichen Unternehmensnachfolge-Szenarien auseinandergesetzt. Um den Mitarbeitern, Kunden und Partnern größtmögliche Sicherheit zu bieten, lag beiden eine rechtzeitige Regelung am Herzen. Ganz ohne Zeitdruck kann jetzt der geordnete Übergang organisiert werden. Für alle Beteiligten dabei Gold wert: Bis Rolf Stutz sich dann dazu entscheidet, in den Ruhestand zu gehen, steht er dem Unternehmen mit seinem wertvollen Know-how und seiner Erfahrung weiter zur Seite. 

Ein auf Langfristigkeit angelegtes Arrangement

Das Arrangement ist auf Langfristigkeit ausgelegt. Die Firmenbeteiligungen wurden so geregelt, dass die Nachfolge innerhalb der Familien Raab und Stutz einfacher auf die nächsten Generationen übertragen und so – sofern der Wunsch besteht ­– in Familienhand gehalten werden kann. Denn die von beiden Gesellschaftern bevorzugte Lösung war, dass DIETZ ein inhabergeführtes Unternehmen bleiben sollte.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.