Plötzlich Rollstuhlfahrer

Von heute auf morgen auf einen Rollstuhl angewiesen zu sein, stellt den gewohnten Alltag komplett auf den Kopf. Wer unterstützt bei der Bewältigung?


Ob durch einen Unfall oder eine sich krankheitsbedingt verschlechternde körperliche Konstitution: Wer für die Mobilität plötzlich einen Rollstuhl benötigt, erlebt eine tiefgreifende Veränderung des gewohnten Alltags. Zuvor als selbstverständlich wahrgenommene Bewegungen und Wege werden auf einmal zu einer Herausforderung – von der Überwindung von Hindernissen wie Treppenstufen, über Fahrten im Auto oder in öffentlichen Verkehrsmitteln bis hin zur weiteren Ausübung des erlernten Berufes. Die Veränderung bringt zumeist auch Auswirkungen auf die finanzielle Situation der Betroffenen mit sich. Viele neue Fragen stehen im Raum.

Eine erste Anlaufstelle kann die Website www.einfach-teilhaben.de sein. Hier hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) zahlreiche Tipps und Anlaufstellen veröffentlicht, die Menschen mit Behinderung Unterstützung in den verschiedenen Bereichen des Lebens bieten – vom Wiedereinstieg ins Berufsleben, über Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung, behindertengerechte Umbaumaßnahmen bis hin zum Thema Mobilität und Reisen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.